willkommen1
giftpflanzen_pferde

unser Buch
Giftpflanzen
was Pferde nicht fressen dürfen
 

 

Eine musikalische Reise
durchs Pflanzenjahr.

Starten sie das Video und klicken sie auf den Button
Auf YouTube ansehen in der unteren Zeile..

Pflanzwerk


Floranza
Gehölze und Stauden kaufen

Betten

 botanisch

 giftig

 fotografisch

 persönlich

 

 Bilder-/Film-Datenbank

 Giftpflanzen

 Fotos kaufen

 Kontakt

 

 Heilpflanzen

 Giftpflanzen Tiere

 Botanik-Fototipps

 Impressum

 

 altes Kräuterwissen

 Beeren & Früchte
 giftig oder ungiftig?

 Hintergrundbilder
 für Ihren Bildschirm

 Linkseiten

 

 Pflanze des Monats

 Startseite

 suchen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Botanikus
Beeren und Früchte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

alle
Giftpflanzen

die wichtigsten
Giftpflanzen

giftige
Zimmerpflanzen

Beeren und
Früchte

Übersichtsseite

Giftpflanzen für
Tiere

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Apfelbeere und Zwergvogelbeere
Aronia spec.
Rosengewächse

Bestimmungsmerkmale:
Die Pflanzen wachsen als Sträucher und werden bis zu 2 m hoch. Sie tragen weiße Blüten mit 5 Blütenblättern, die Apfelblüten ähneln. Im September reifen die Beeren heran. Die Apfelbeere (Aronia melanocarpa) entwickelt schwarze Beeren, die andere bei uns bekannte Art, die Zwergvogelbeere (Aronia arbutifolia), trägt zuerst rote Beeren, die sich dann zur Fruchtreife blau/schwarz verfärben. Eine weitere Art die Pflaumenblättrige Apfelbeere (Aronia x prunifolia), sie trägt ebenfalls schwarze Beeren. Die Laubblätter haben eine ovale Form und sind fein gezähnt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Apfelbeere2
Apfelbeere

 

 

Apfelbeere

 

 

clip_youtube

 

 

 

 

 

 

Aronia_x_prunifolia

 

 

Pflaumenblättrige Apfelbeere

 

 

 

 

 

 

Zwergvogelbeere
Zwergvogelbeere

 

 

Zwergvogelbeere

 

 

 

 

 

 

 

 

Standort und Verbreitung:
Apfelbeeren und Zwergvogelbeeren wachsen bei uns als Zierstrauch in Gärten. Die Heimat der Gattung ist Nordamerika. An den Boden stellen die Sträucher keine großen Ansprüche.

Giftstoffe, Wirkung und Symptome:
Die Pflanzen sind ungiftig

Heilwirkung und Medizinische Anwendung:
Aus den Beeren von Aronia melanocarpa wird Saft gepresst. Die Pflanze enthält große Mengen an sekundären Pflanzenstoffen, unter anderem Polyphenole, die einen hervorragenden Schutz gegen freie Radikale bilden. Sie sind auch in der Lage erhöhten Blutdruck zu regeln und wirken positiv auf Herz und Kreislauf. Weiterhin können sie Ablagerungen in den Gefäßen abbauen. Auch die moderne Krebsforschung beschäftigt sich bereits mit der Apfelbeere. Der Saft soll vor vorzeitiger Zellalterung schützen und wäre somit ein Anti-Aging-Getränk. Der Saft der Apfelbeere wird als Muttersaft verkauft und sollte vor dem Trinken mit Wasser verdünnt werden. Der Geschmack ist säuerlich herb.

Name:
Ihrer Ähnlichkeit wegen mit Apfelblüten und erhielt sie den Namen Apfelbeere. Der Name Zwergvogelbeere gilt nur für Aronia arbutifolia, da ihre roten Beeren an Vogelbeeren erinnern. Botanisch zählt die Zwervogelbeere aber nicht zur gleichen Gattung wie unsere Vogelbeere oder Eberesche (Sorbus aucuparia). Allerdings gehören die Pflanzen zur gleichen Familie. Die Apfelbeere nennt man auch Schwarze Eberesche. Der botanische Gattungsname Aronia wurde abgeleitet von der Alpenmispel, griechisch aria für Mehlbeerbaum. Die Pflanze wird auch als Schwarze Vogelbeere bezeichnet. Der Artname arbutifolia bedeutet “erdbeerbaumblättrig”, melanocarpa heisst “schwarzfrüchtig”