willkommen1
giftpflanzen_pferde

unser Buch
Giftpflanzen
was Pferde nicht fressen dürfen
 

 

Eine musikalische Reise
durchs Pflanzenjahr.

Starten sie das Video und klicken sie auf den Button
Auf YouTube ansehen in der unteren Zeile..

Pflanzwerk


Floranza
Gehölze und Stauden kaufen

Betten

 botanisch

 giftig

 fotografisch

 persönlich

 

 Bilder-/Film-Datenbank

 Giftpflanzen

 Fotos kaufen

 Kontakt

 

 Heilpflanzen

 Giftpflanzen Tiere

 Botanik-Fototipps

 Impressum

 

 altes Kräuterwissen

 Beeren & Früchte
 giftig oder ungiftig?

 Hintergrundbilder
 für Ihren Bildschirm

 Linkseiten

 

 Pflanze des Monats

 Startseite

 suchen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Botanikus
Beeren und Früchte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

alle
Giftpflanzen

die wichtigsten
Giftpflanzen

giftige
Zimmerpflanzen

Beeren und
Früchte

Übersichtsseite

Giftpflanzen für
Tiere

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Blaugurke, Blauschotenbaum, Blauschotenstrauch
Decaisnea fargesii
Fingerfruchtgewächse

Bestimmungsmerkmale:
Die Blaugurke wächst als Strauch oder als kleiner Baum und erreicht eine Höhe von 5 m. Die Blüten sind glockenförmig und haben eine grünlich-gelb Farbe. Im Spätsommer reifen die blauen gurkenähnlichen Schoten heran, in denen sich, in einer gallertartigen Masse, die Samen befinden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Blaugurke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Standort und Verbreitung:
Die Blaugurke stammt aus den Wäldern Westchinas und wird bei uns als Zierstrauch gehalten.

Giftstoffe, Wirkung und Symptome:
Die Pflanze ist ungiftig.

Heilwirkung und Medizinische Anwendung:
Über eine Heilwirkung ist mir nichts bekannt. Die Blauen Schoten werden in China als Obst gegessen.

Name:
Der deutsche Name bezieht sich auf die Blauen Fruchschoten. Der botanische Gattungsname ist eine Ehrung für den belgischen Botaniker Joseph Decaisne (1807-1882), und der Artname eine Ehrung an Paul Farges (1844-1912), einen französischen Missionar und Pflanzensammler in China.