willkommen1
giftpflanzen_pferde

unser Buch
Giftpflanzen
was Pferde nicht fressen dürfen
 

 

Eine musikalische Reise
durchs Pflanzenjahr.

Starten sie das Video und klicken sie auf den Button
Auf YouTube ansehen in der unteren Zeile..

Pflanzwerk


Floranza
Gehölze und Stauden kaufen

Betten

 botanisch

 giftig

 fotografisch

 persönlich

 

 Bilder-/Film-Datenbank

 Giftpflanzen

 Fotos kaufen

 Kontakt

 

 Heilpflanzen

 Giftpflanzen Tiere

 Botanik-Fototipps

 Impressum

 

 altes Kräuterwissen

 Beeren & Früchte
 giftig oder ungiftig?

 Hintergrundbilder
 für Ihren Bildschirm

 Linkseiten

 

 Pflanze des Monats

 Startseite

 suchen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Botanikus
Beeren & Früchte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

alle
Giftpflanzen

die wichtigsten
Giftpflanzen

giftige
Zimmerpflanzen

Beeren und
Früchte

Übersichtsseite

Giftpflanzen für
Tiere

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Blut-Pflaume
Prunus cerasifera ´Nirga`
Rosengewächsegewächse

Bestimmungsmerkmale:
Auffällig an der Blut-Pflaume sind die rot-braunen Blätter. Die Blüten sind rosafarben, aber auch weiß mit rosa Staubblättern und haben 5 Blütenblätter. Blütezeit ist von April bis Mai. Die roten Früchte sehen Kirschen recht ähnlich.
Die Blut-Pflaume wächst als Strauch oder als kleiner Baum bis zu 15 m hoch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Blut-Pflaume
Blut-Pflaume

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Standort und Verbreitung:
Man findet die Blut-Pflaume häufig als Zierstrauch in Gärten.

Giftstoffe, Wirkung und Symptome:
Wie bei fast allen Prunus-Arten sind nur die Samen giftig. Das Fruchtfleisch ist essbar.

Heilwirkung und Medizinische Anwendung:
Über eine Heilwirkung ist mir nichts bekannt.

Name:
Prunus ist der lateinische Name der Pflaume. Der botanische Artname cerasifera bedeutet so viel wie kirschfrüchtig.

Geschichtliches:
Pissard bracht 1880 eine Kirschpflaume aus Persien nach Frankreich; heutige Sorten sind daraus durch Züchtungen entstanden.