willkommen1
giftpflanzen_pferde

unser Buch
Giftpflanzen
was Pferde nicht fressen dürfen
 

 

Eine musikalische Reise
durchs Pflanzenjahr.

Starten sie das Video und klicken sie auf den Button
Auf YouTube ansehen in der unteren Zeile..

Pflanzwerk


Floranza
Gehölze und Stauden kaufen

Betten

 botanisch

 giftig

 fotografisch

 persönlich

 

 Bilder-/Film-Datenbank

 Giftpflanzen

 Fotos kaufen

 Kontakt

 

 Heilpflanzen

 Giftpflanzen Tiere

 Botanik-Fototipps

 Impressum

 

 altes Kräuterwissen

 Beeren & Früchte
 giftig oder ungiftig?

 Hintergrundbilder
 für Ihren Bildschirm

 Linkseiten

 

 Pflanze des Monats

 Startseite

 suchen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Botanikus
Beeren und Früchte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

alle
Giftpflanzen

die wichtigsten
Giftpflanzen

giftige
Zimmerpflanzen

Beeren und
Früchte

Übersichtsseite

Giftpflanzen für
Tiere

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hartriegel
Cornus spec.
Hartriegelgewächse

Bestimmungsmerkmale:
Hartriegel wächst als Strauch und kann bis zu 10 m hoch werden, was allerdings selten ist. Es gibt sowohl laubabwerfende, wie auch immergrüne Arten, ihre Blätter haben auffällige parallel verlaufende Nerven. Die Blüten sind bei vielen Arten recht unscheinbar, meist weiß, gelblich oder grünlich, allerdings oft mit schönen weißen, gelben oder rosafarbenen Hochblättern umgeben, die schön anzusehen sind. Die Früchte sind blau bis schwarz , rot oder weiß. Die bekanntesten Arten sind der Rote Hartriegel (Cornus sanguinea) - seinen Namen erhielt der Strauch wegen seiner roten Herbstblätter, der Weiße Hartriegel (Cornus alba), der Schwedische Hartriegel (Cornus suecica) und der Blumen-Hartriegel (Cornus florida) mit roten Früchten. Am schönsten für viele Gartenfreunde ist Cornus kousa (Bild unten).Diese Art stammt aus Japan, China und Korea und trägt  rote Sammelfrüchten, die in gewisser Weise an Erdbeeren erinnern. Die Kornelkirsche (Cornus mas) zählt ebenfalls zur gleichen Gattung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Cornus_kousa
Cornus_sanguinea

 

 

Cornus kousa

Roter Hartriegel (Cornus sanguinea)

 

 

 

 

 

 

Cornus_alba
Cornus_florida

 

 

Weißer Hartriegel (Cornus alba)

Blumen-Hartriegel (Cornus florida)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Standort und Verbreitung:
Hartriegel ist auf der nördlichen Halbkugel weit verbreitet, er wächst sogar in Grönland. Einige Arten kommen aber auch aus den USA, Kanada und aus Asien. Hartriegel wächst am liebsten auf humosen, leicht sauren Böden.

Giftstoffe, Wirkung und Symptome:
Hartriegel ist im Prinzip ungiftig. Er kann bei Kinder höchstens Durchfälle bewirken

Tiergiftig:
Für Meerschweinchen und Hamster soll Hartriegel giftig sein.

Heilwirkung und Medizinische Anwendung:
Hartriegelarten werden meines Wissens nicht in der Heilkunde eingesetzt

Name:
Den Namen erhielt die Gattung auf Grund ihres harten Holzes, aus dem auch gerne Spazierstöcke gefertigt wurden. Der botanische Gattungsname Cornus bedeutet ebenfalls hart.