Pflanzenpflege in der Urlauszeit

So geht es vielen Menschen - der Urlaub ist die gebucht, die Fahrt zum Flughafen organisiert, nun muss noch die Wasser-Versorgung der Pflanzen während der Abwesenheit sichergestellt werden.

Pflanzenmatten, Badewanne oder Wasserbehälter
Eine Urlaubsreise erfordert gute Organisation und Planung. Die Versorgung der Pflanzen stellt viele Menschen vor eine Herausforderung, denn nicht immer ist ein freundlicher Nachbar erreichbar, der das Blumengießen übernimmt. Mit diesen Tipps überstehen Pflanzen auch einen längeren Urlaub unbeschadet. Zur Bewässerung können die Pflanzen in die Badewanne gestellt werden. Zuvor sollte der Wannenboden mit Plastiktüten oder alten Handtüchern ausgelegt werden. Die Badewanne wird anschließend circa drei Zentimeter hoch mit kaltem Wasser gefüllt. Durch den Badestöpsel wird ein Ablaufen verhindert. Auf diese Weise saugen sich die Pflanzen mit Wasser voll und müssen während des Urlaubs nicht gegossen werden. Topfpflanzen können das Wasser auch aus einem Wasserbehälter, der mittels einer dicken Schnur mit der Pflanzenerde im Blumentopf verbunden ist, ziehen. Alternativ eignen sich Matten, in denen sich das Wasser lange hält. Geeignete Pflanzenmatten gibt es in den Baumärkten. Nach der Bewässerung werden die Blumentöpfe einfach auf die Matten gestellt. Dadurch erhalten die Pflanzen ausreichend Flüssigkeit und werden nicht überwässert. Vor der Abreise sollte nicht nur die Blumenversorgung geklärt, sondern auch die Tageszeitung abbestellt und die Leerung des Briefkastens organisiert werden.

Obhutspflicht beachten
Für die Dauer ihrer Abwesenheit müssen Mieter und Eigentümer die sogenannten Obhutspflichten beachten. Demnach sind die Bürger verpflichtet, für die Zeit ihres Urlaubs Vorsorge zu treffen. Dazu zählt die Hinterlegung der Wohnungsschlüssel bei Nachbarn, Familienangehörigen oder Freunden, um in einem Notfall wie einem Wasserrohrbruch oder einem Brand Zugang zu den Räumlichkeiten zu ermöglichen. Von Sicherheitsexperten wird empfohlen, Zweitschlüssel niemals unter der Fußmatte oder in einem Blumentopf am Hauseingang zu deponieren. An diesen schauen Einbrecher zuerst nach, wissen Fachleute. Der richtige Ansprechpartner rund um das Thema Einbruchschutz ist der örtliche Schlüsseldienst, wie der Schlüsseldienst Dortmund. Dieser Dienstleister ist 24/7 erreichbar und berät individuell über geeignete Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz vor Einbruchsversuchen. Außerdem übernimmt der Schlüsseldienst auch die Installierung von Alarmsystemen und rüstet Türen und Fenster mit Sicherheitstechnik aus. Wenn alle Vorbereitungen abgeschlossen sind, empfiehlt es sich eine Telefonnummer der Urlaubsadresse (Hotel, Appartementanlage oder Reiseveranstalter)Familienangehörigen, Nachbarn oder dem Vermieter mitzuteilen, um im Notfall erreichbar zu sein. Vor dem Verlassen der Wohnung sollte sichergestellt werden, dass das Licht und alle elektrische Geräte ausgeschaltet sind.