Schneestolz

Chionodoxa luciliae

Der Schneestolz ist ein zeitiger Frühblüher, der durchaus bereits im Februar blühen kann.
Da er sich durchaus „stolz“ durch den Schnee schieben kann, erhielt er seinen Namen. Man nennt das Pflänzchen aber auch Schneeglanz und Sternhyazinthe.
Der botanische Name ist Chionodoxa luciliae. Chionodoxa kommt aus dem altgriechischen und setzt sich zusammen aus den Worten chion für Schnee und doxa für Ehre, Ruhm, Herrlichkeit, Stolz. Der Artname luciliae, entlehnt dem lateinischen lucidus für leuchtend, hell oder lucens für schimmernd bezieht sich auf die Blütenblätter. Schneestolz zählt zur Familie der, na, ihr werdet es nicht erraten, falls ihr es nicht wisst, Spargelgewächsen. Zu denen nicht nur der Spargel zählt, sondern unter anderem auch Weißwurz und Milchsterne.
Ursprünglich stammte er aus dem Bozdag-Gebirge in der westlichen Türkei und wächst dort bis zu einer Höhe von 2000 m. Er verbreitete sich im Mittelmeergebiet und kam zu uns als Zierpflanze. Man findet den Schneestolz teils verwildert. Und er kann sich in gemäßigten Lagen durchaus zur invasiven, also eingebürgerten Pflanze entwickeln.
Schneestolz wächst aus einer Zwiebel, ebenso wir der Blaustern, mit der man den Schneestolz unter Umständen verwechseln könnte.