Baumhasel

Corylus colurna

Die Baumhasel wächst als kleiner Straßenbaum, der bis zu 20 m hoch werden kann und trägt Nüsse, ähnlich unserer Haselnuss. und in der Tat sind die beiden direkt verwandt.
Sie gehören beide zur botanischen Gattung Corylus. Corylus ist lateinisch und heißt übersetzt Hasel, wobei die Haselnuss als Strauch wächst und der Baumhasel eben als Baum.
Wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen Baum und Strauch? Der Strauch oder Busch hat nicht so wie der Baum einen Stamm als Hauptachse, sondern Sträucher treiben viele einzelne Stämme aus dem Boden, um genauer zu sein aus bodennahen Knospen
Baumhasel ist ziemlich robust. Sie verträgt gut strake Kälte, aber auch Umweltverschmutzung und Trockenheit.
Die Früchte, die etwas kleiner sind als die der Haselnuss, kann man essen, und sie schmecken ausgezeichnet. Im 16. Jahrhundert kam die Baumhasel in unsere Breiten. Sein Ursprung ist Kleinasien, Südosteuropa, bis in den Himalaya.
Weitere Bezeichnungen sind Türkische Haselnuss und Byzantinischer Hasel.
Baumhasel zählt, wie natürlich auch die Haselnuss zu den Birkengewächsen